KOSTENLOSER
VERSAND AB 30,00 €*

10% RABATT
AB 75,00 €*

KAUF AUF
RECHNUNG

Filter schließen
Filtern nach:
Es wird empfohlen mit Früchtetees erst im Kleinkindalter anzufangen. Kräutertees wie purer Fenchel, Kamille und Pfefferminze, oder eine Fenchel-Kümmel-Anis Mischung bilden eine Ausnahme, die auch schon im Säuglingsalter gegeben werden können
Bei der Zubereitung von Tee handelt es sich nicht um eine Wissenschaft und gern dürfen Sie selbst ein wenig ausprobieren. Sicher sollte man ein paar hier aufgeführte Hinweise nicht außer Acht lassen, jedoch trinken Sie Ihren Lieblingstee, wie dieser Ihnen am besten schmeckt.
Da wir, die Mamis des Teeladen Leipzig, selbst leidenschaftlich gerne Tee trinken, waren wir zu Beginn unserer ersten Schwangerschaften etwas verunsichert, welche Tees für uns gut sind. Neben eigener Recherche standen uns auch immer unsere Hebammen mit Rat und Tat zur Seite und kannten gegen so manches Schwangerschaftswehwechen eine wohltuende Teezubereitung. Uns haben die folgenden Empfehlungen zum Thema Tee während der Schwangerschaft und Stillzeit sehr geholfen.
Tee ist nicht nur ein abwechslungsreiches Getränk, Tee birgt auch viele Möglichkeiten, leckere Mixgetränke zu kreieren.
In unserer Kategorie Eistee Rezepte finden Sie eine bunte Auswahl verschiedener Kreationen mit unseren Teemischungen.
Teereisen nach Indien, in das Land der farbenfrohen Vielfalt, der Maharadschas und natürlich des Tees.
Oolong Tee ist ein halb- oder anfermentierter Tee und somit die Schnittstelle zwischen Grünem und Schwarzem Tee. Direkt nach der Ernte werden die Blätter in der Sonne angetrocknet, um so den Oxidationsprozess einzuleiten.
In knapp 35 Ländern wird heute Tee angebaut. Zum einen, um die Nachfrage im eigenen Land zu befriedigen, zum anderen natürlich für den Export. Neben den größten Teeanbaugebieten der Welt findet man zum Beispiel auch Plantagen in Malawi, Kenia, Ruanda, Nepal oder auf der indonesischen Insel Java, die ausgezeichnete Teequalitäten liefern.
Die Spätnachmittagssonne bescheint den Bambus, die Quellen glucksen vor Entzücken, der Wind in den Kiefern tönt in unserem Teekessel wider.
Die Entdeckung des Tees wird chinesischen Legenden zur Folge auf den Kaiser Shen Nong um 2700 v. Chr. zurückgeführt.
Weltweit leben viele Millionen Menschen nach der ayurvedischen Lebensphilosophie.
Von kräftig-aromatisch über fein-blumig bis hin zu lieblich-frisch. Schwarzer Tee kann all diese verschiedenen Eigenschaften besitzen und damit für jeden Gaumen und jede Gelegenheit der passende Begleiter sein.
Seit fast 5000 Jahren wird in Asien Grüner Tee getrunken, weil man auf die Heilfähigkeiten dieses belebenden Getränkes vertraut.
Tee ist ein traditionelles Getränk, das im Alltag viele verschiedene Funktionen übernimmt.
Die Teeherstellung kurz und knapp erzählt. Der Teestrauch gehört zur Familie der Kameliengewächse und wird in zwei Arten unterschieden: Camellia thea sinensis (Chinastrauch) und Camellia thea assamica (Assamstrauch). Diese ursprünglichen Formen wurden gekreuzt, um so ertragreiche und widerstandsfähige Hybride zu züchten, die heute in vielen Plantagen bevorzugt angebaut werden. Beide Pflanzenarten unterscheiden sich in Blatt- und Wuchsform. Der Chinastrauch hat kleine lanzettenförmige, gezahnte Blätter und erreicht eine Höhe von maximal drei bis vier Metern. Die Assampflanze kann zu einem Baum von 20m Höhe heranwachsen, die Blätter sind größer, fest und oval. Beide Arten haben eine lederartige Blattoberfläche und eine Pfahlwurzel.