KOSTENLOSER
VERSAND AB 40,00 €*

10% RABATT
AB 75,00 €*

KAUF AUF
RECHNUNG

Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Ronnefeldt English Breakfast FBOP
Ronnefeldt English Breakfast FBOP
Ronnefeldt English Breakfast ist eine Komposition bester Ceylontees aus dem Hochland des UVA-Distrikt. Diese hochwertige Qualität zeichnet sich durch eine spritzig-fruchtige und kräftige Tasse aus - very british! Zutaten: Schwarzer Tee
ab 6,20 € *
Ronnefeldt Nuwara Eliya OP
Ronnefeldt Nuwara Eliya OP
Der Name verrät es. Der Spitzentee Ronnefeldt Nuwara Eliya stammt aus dem Hochland Ceylons, gewachsen in über 2000 Meter Höhe "über den Wolken schwebend". Er ist zart herb im Geschmack und besitzt das volle Aroma eines guten Ceylon.
ab 5,80 € *
Ceylon Pettiagalla OP
Ceylon Pettiagalla OP
Dieser Ceylon Pettiagalla stammt aus dem Anbaugebiet Dimbula im Distrikt Balangoda. Es ist ein dunkelrot färbender Tee, der auf Grund seines hocharomatischen und doch milden Geschmacks besonders beliebt ist. Das Blatt ist drahtig, lang...
ab 2,20 € *
Ceylon Highgrown OP
Ceylon Highgrown OP
Dieser Ceylon Highgrown ist eine sorgfältig ausgewählte Qualität aus den Hochlagen Sri Lankas zwischen 1.000 und 2.300 m. Das drahtige, leicht rötliche Blatt ist sehr gut verarbeitet. Der Tee besitzt eine mittelkräftige und ausgewogene...
ab 2,20 € *

Ceylon Tee

Als Ceylon bezeichnet die Teesorten, welche auf Sri Lanka angebaut und verarbeitet werden. Der ceylonesische Schwarztee zeichnet sich durch einen angenehm herben Charakter aus, der von spritzig-fruchtigen bis leicht malzigen Noten reichen kann.

Aufgrund der verschiedenen geografischen Lagen der Teeplantagen unterscheidet man nicht nur nach Anbaugebiet, sondern auch nach Anbauhöhe. Dabei bedeutet eine hohe Lage auch die bessere Qualität. Ceylon trägt erst seit 1972 den Namen Sri Lanka. Die ehemalige Kolonialmacht England hat die Entwicklung der Insel stark geprägt. Aber auch der Tee Ceylons ist heute aus der englischen Kultur nicht wegzudenken. Ein guter English Breakfast ist eine klassische Mischung spritzig-frischer Ceylontees und kann gern auch mit Milch getrunken werden, so richtig britisch eben. Der Ronnefeldt Nuwara Eliya wächst in über 2000m Höhe im gleichnamigen Anbaugebiet und steht für eine besonders aromatische, zart herbe Qualität.

Der sehr robuste Schwaztee ist hartem Wasser gegenüber unempfindlich, auch kalkreiches Leitungswasser kann ohne eine Verschlechterung des Aromas verwendet werden. Wie bei Schwarztee üblich, sollte man den Aufguss mit etwa 90 °C heißen Wasser vornehmen. Die Ziehzeit variiert nach Blattgröße. Das zerkleinerte Blatt (broken) ist auf Grund der größeren Oberfläche ergiebiger und als das ganze Blatt (Orange Pekoe)  und die Ziehzeit sollte je nach persönlichem Geschmack zwischen 2-4 Minuten liegen.

Nach indischer Art wird dieser Tee zusammen mit Milch und Zucker zusammen in einem Topf erhitzt und zehn Minuten leicht köcheln gelassen. Über ein Sieb wird er dann in eine Kanne zum Servieren abgegossen. Auf diese Weise ergibt sich ein angenehm milder Aufguss, der durch die Verwendung von Milch und Zucker einen wunderbaren Kontrast zum herb-kräftigen Aroma des Ceylontees erhält.

Die Zubereitung nach Russischer Art erfolgt in zwei Schritten. Zunächst wird in einer speziellen Kanne, einem Samowar, ein Konzentrat aus Ceylon Tee zubereitet. Dieses zieht zwischen 3 und 5 Minuten. Im zweiten Schritt wird das Konzentrat in der Tasse dem eigenen Geschmack entsprechend mit heißem Wasser verdünnt.

Als Ceylon bezeichnet die Teesorten, welche auf Sri Lanka angebaut und verarbeitet werden. Der ceylonesische Schwarztee zeichnet sich durch einen angenehm herben Charakter aus, der von... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ceylon Tee

Als Ceylon bezeichnet die Teesorten, welche auf Sri Lanka angebaut und verarbeitet werden. Der ceylonesische Schwarztee zeichnet sich durch einen angenehm herben Charakter aus, der von spritzig-fruchtigen bis leicht malzigen Noten reichen kann.

Aufgrund der verschiedenen geografischen Lagen der Teeplantagen unterscheidet man nicht nur nach Anbaugebiet, sondern auch nach Anbauhöhe. Dabei bedeutet eine hohe Lage auch die bessere Qualität. Ceylon trägt erst seit 1972 den Namen Sri Lanka. Die ehemalige Kolonialmacht England hat die Entwicklung der Insel stark geprägt. Aber auch der Tee Ceylons ist heute aus der englischen Kultur nicht wegzudenken. Ein guter English Breakfast ist eine klassische Mischung spritzig-frischer Ceylontees und kann gern auch mit Milch getrunken werden, so richtig britisch eben. Der Ronnefeldt Nuwara Eliya wächst in über 2000m Höhe im gleichnamigen Anbaugebiet und steht für eine besonders aromatische, zart herbe Qualität.

Der sehr robuste Schwaztee ist hartem Wasser gegenüber unempfindlich, auch kalkreiches Leitungswasser kann ohne eine Verschlechterung des Aromas verwendet werden. Wie bei Schwarztee üblich, sollte man den Aufguss mit etwa 90 °C heißen Wasser vornehmen. Die Ziehzeit variiert nach Blattgröße. Das zerkleinerte Blatt (broken) ist auf Grund der größeren Oberfläche ergiebiger und als das ganze Blatt (Orange Pekoe)  und die Ziehzeit sollte je nach persönlichem Geschmack zwischen 2-4 Minuten liegen.

Nach indischer Art wird dieser Tee zusammen mit Milch und Zucker zusammen in einem Topf erhitzt und zehn Minuten leicht köcheln gelassen. Über ein Sieb wird er dann in eine Kanne zum Servieren abgegossen. Auf diese Weise ergibt sich ein angenehm milder Aufguss, der durch die Verwendung von Milch und Zucker einen wunderbaren Kontrast zum herb-kräftigen Aroma des Ceylontees erhält.

Die Zubereitung nach Russischer Art erfolgt in zwei Schritten. Zunächst wird in einer speziellen Kanne, einem Samowar, ein Konzentrat aus Ceylon Tee zubereitet. Dieses zieht zwischen 3 und 5 Minuten. Im zweiten Schritt wird das Konzentrat in der Tasse dem eigenen Geschmack entsprechend mit heißem Wasser verdünnt.

Zuletzt angesehen